Groninger Folkgroep Törf - Törf
  
Törf
übersetzt von Peter Mioch.

Die Groninger Folkgruppe Törf wurde 1975 gegründet. Törf war damit eine der ersten Musikgruppen, die sich zu dieser Zeit der Groninger Liedgut-Tradition und Groninger Tanzmusik angenommen haben. Die Musiker begannen, traditionelles Material sowohl aus schriftlichen Quellen als auch direkt mündlich überlieferte Lieder zu bearbeiten. Im Laufe der achtziger Jahre erweiterte Törf das Gruppenrepertoire mit den Vertonungen der Qualitätspoesie von Groninger Dichtern wie Hans Elema, Siemon van Wattum und Jan Boer. Das Studium der Musik-Traditionen der Regionen wurde dabei beibehalten und ausgeweitet.

Törf entwickelte im Laufe der Jahre einen eigenen, einzigartigen Klang. Die Musik klingt einerseits traditionell, ist aber gleichzeitig durch die eigenwilligen Arrangements und die Instrumente auch zeitgenössisch geprägt. Der Klang wird durch den Mix von Gitarren, Dudelsäcken, Geigen, exotischen Instrumenten, Akkordeon, Bassgitarre und Henk Scholtes unverwechselbaren Gesang bestimmt. Törf ist eine durchaus außergewöhnliche Verbindung des gesungenen Dialekts eines kleinen Sprachgebietes mit den vielseitigen Formen der Folkmusik gelungen.